Sonntag, 16. August 2009

****Wort zum Sonntag****

mal an die Hundebesitzer

Ich weiß, es sind nicht alle so
und ich bin auch kein Hundehasser (hatte ja mal selber einen)

*****************
Ich habe im Moment das Gefühl, das es in unserem Stadtteil bald mehr Hunde, als Kinder gibt
zumindest ist das bald in unserer Strasse so
in unserem Hausaufgang gibt es keine Hunde
dafür aber links und rechts von uns jeweils 3
eine Haustür weiter 2
noch eine Haustür weiter 3
usw.
das macht innerhalb 5 Hauseinheiten 11 Hunde
Kinder gibt es 7 in diesen Hauseinheiten

Wir haben einen wunderschön angelegten Hof
mit einer riesen Wiese und einem kleinen Spielplatz
idealer Weise mit großen Bäumen, so das die Kinder im Sommer auch etwas Schatten haben
wenn sie draussen spielen

Spielen?

Auf dieser wundervoll beschi..... Wiese?

Auf diesem Spielplatz, den die Hundehalter für Ihre Hunde nutzen?

Letzten´s gerade beobachtet :
Sitzen 2 Damen mit ihren Hunden auf einer der Bänke rund um den Spielplatz
kommen ein paar Kinder mit einem Ball und wollen spielen
war aber nicht möglich
da sich die Hunde auf den Ball stürzten
Kommentar der einen Dame: Jaaa, spielen mit dem Ball würd ich nicht, den beißen die Hunde kaputt und bezahlen tue ich den nicht!!!

Ja, geht´s noch???

Und neuerdings treffen sich diese Damen auf dem Innenhof auch Abends
kurz vor 22.00 Uhr
zum gemeinschaftlichen Gassigehen
meist sind es 6-8 Hunde

das die Schlafzimmerseite auf dem Hof ist, interessiert da keinen
Jaaaa, Fiffi, hol den Ball, ja wo ist der Ball? Fiffi such den Ball, feeeeeeiner Fiffi, Fiffi wie macht der Hund? Ja wie macht der? Wau Wau ... und wenn einer anfängt? machen natürlich alle mit

WIE FEIN!!!

Das die Kinder dabei nicht schlafen können , uninteressant!!

Mein Mann hatte letztens die Faxen dicke und ging runter, und sprach die Damen auf diese Ruhestörung an

Na da war ja erst was los

Die eine Dame meinte, wir sollten, die Fenster zu machen
Klar, bei dieser Hitze, müssen wir Rücksicht auf die Hunde nehmen, und uns in den Schlaf schwitzen

und eine rief gleich ihren Mann an, der meinen wohl verhauen sollte
Dumm nur, das der ,nach kurzer Unterredung der gleichen Meinung war, wie mein Mann
Gott, war die Dame stinkig

Und überhaupt
Stinkig
Das wirds langsam auf unserer schönen Wiese
denn bei 7 Hunden, macht das (nur am Abend!!) 7 Haufen
7 Tage die Woche macht das 49 (nur am Abend)!!!
in einem Monat sind das dann ca 210 (nur am Abend)Hundehaufen!!!

Denn das jemand im Anbruch der Dunkelheit seinem Hund über diese Wiese hinterherläuft und sein Häufchen einsammelt
ist mir noch nicht aufgefallen
kann man wohl auch nicht erwarten
oder?

**********************
ich weiß, es ist jetzt etwas lang geworden, aber das musste ich jetzt mal loswerden

**********************

in diesem Sinne
schönen Sonntag noch

Kommentare:

Leni Farbenfroh hat gesagt…

Das kann ich nur unterschreiben!!! Wir haben bei uns ähnliche Probleme. Meine Kinder wurden auch schon gebissen, dies wurde von der Hundehalterin so kommentiert: Dann müssen sie ihren Kindern halt beibringen nicht so hektisch zu laufen, sonst bekommt mein Hund Angst und dann zwickt er schon mal."
Geht`s noch?

Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
Tanja

PE hat gesagt…

Oh, da kann ich Dich sehr gut verstehen!
Obwohl auch ich mit Hund aufgewachsen bin, der aber damals noch eine Ecke im Garten hatte für`s große Geschäft.
Aber auch hier sehr unschöne Erlebnisse, da könnte ich von Hundehaufen in unserem zaunlosen Vorgarten berichten und ebenso von verunreinigten Spielplätzen.
Dort wies ich mal auf den nahegelegenen Feldweg hin und mir wurde sogleich der Vorschlag unterbreitet, dass doch die Kinder auf dem Feld spielen könten, wenn mir das "bißchen" Hundedreck auf dem SPIELPLATZ zuviel wäre...
Hundehaufen vor dem Gartentor meiner Eltern mit der "Entschuldigung" der Hundebesitzerin, dass der Hund jetzt da nicht weggezogen werden kann und sie ja schließlich Steuern zahlt!!!
Mensch, Steuern bezahlen wir alle, aber wir machen den Hundehaltern doch auch nicht vor die Haustür!!!

Bin wirklich tierlieb, aber die Kinder von heute sind auch die Pflegekräfte von morgen, die sich dann auch um die Hundebesitzer kümmern, gell...
Die Wertigkeit hat sich da ziemlich ungünstig verschoben...

GLG
PE

Steffi hat gesagt…

Oh weia. Wir haben selber einen Hund, aber ich laufe immer brav mit so wunderschönen Tüten in der Hosentasche rum. Und auf Spielplatzgeländer darf sie nicht drauf.

Ich würde mal beim Ordnungsamt anrufen, bei uns kostet sowas Strafe. Die freuen sich über Tipps. ;)

Gute Nerven und LG
Steffi

lavitadream hat gesagt…

oh genauso geht es mir.
ich wohn mitten in der city in einer gasse,die ein einziges hundeklo ist.
nachbars hatten kaum ihre fassade gemacht, da ließ man doch die hunde glatt daran pinkeln.
als ich damen darauf ansprach wurden sie noch pampig und waren der meinung das dürfen die hunde.
mein kommentar war dann, das ich zu ihnen in die wohnung komme und mal mein häufchen auf den stubentisch erledigen würde ;o)

strickliese-kreativ hat gesagt…

Ach, Du Arme! Das ist wirklich mehr als rücksichtslos. Da jegliche Vernunft in diesem Falle wohl nichts nützt, würde ich mich beim Ordnungsamt erkundigen was man da machen kann. Selbst wenn sich die Bank, auf der die werten Damen sitzen, nicht unmittelbar auf dem Spielplatz befindet, so dürfen die Leutchen ihre Tiere trotzdem nicht frei rumlaufen lassen. Häufchen zu entfernen ist (soweit ich weiß) mittlerweile Pflicht. Also, sooo leicht kommen die nicht davon. Ich würde auf jeden Fall dran bleiben und mir durch diese Leute meine Lebensqualität und die der Kinder nicht einschränken lassen.
Viele liebe Grüße von Inken, die selber ein bisschen über die neue Nachbarin genervt ist, deren Hund durchschnittlich 12 Stunden am Tag nur kläfft. Hoffe, der gewöhnt sich bald ein.

pepalinchen hat gesagt…

Oh, furchtbar...
Bei uns gibts auch wahnsinnig viele Hunde. Furchtbar find ich, wenn (trotz Leinenpflicht) diese großen Dinger frei laufen. Wenn meine Tochter draussen noch Ball spielt, kann ich immer nur hoffen, dass keiner einfach mal so um die Ecke kommt...
Liebe Grüße Nancy

Jutta hat gesagt…

Hallo liebe Soffel,

ja das ist ein heisses Thema. Ich selber Tierliebhaberin (mit Hunden groß geworden), bin der Meinung, dass Hunde nichts auf den Spielplatz verloren haben.
Aber da manche Hundebesitzter nichtmal den Haufen von Strassenrand wegmachen können, und das im Kinderwagen,Schuhen und co kleben bleiben finde ich nicht witzig. Wenn man diese Leute drauf anspricht, war dann deren Hund nicht. *hustenhustenhusten*.
Bei euch hilft nur den Ordnugnsamt anzurufen und die legen sich auf lauer. (vielleicht noch Fotos als Beweismittel, mit Besitzer ;))
Ist zwar sehr doof in der Nachbarschaft, aber irgendwo sind dann die Grenzen gesetzt.

Nun wünsche ich dir trotzdem einen schönen Sonntag.

GLG Jutta

Fliegenpilzchen hat gesagt…

;-))))) also lachen mußte ich jetzt doch.......
Aber Du hast völlig recht.Mir ist das auch schon des öfteren aufgefallen.
Wir hatten auch 25 Jahre einen Hund.
Mein Papa hat aber eine Hundeschaufel zurecht geschweißt und Mama Beutelchen gekauft...und bei jedem Gassi gehen waren die dabei...und die Ködelchen blieben NICHT auf der Wiese liegen.....wo ein Wille ist,ist auch ein Weg!!!
Ärgere Dich nicht...genieße den schönen Sonntagabend!!
Knutschaaaa
die Biggi

Josie hat gesagt…

Wie recht du doch hast..und gibts was schöneres,als mal kurz aus dem Auto zu steigen um im Garten nach dem Gemüse zu gucken und in Hundescheiße drin zu stehen.
Es gibt sie aber...die einsichtigen Hundehalter,die das Tütchen dabeihaben und es benutzen,wenn sie ertappt wurden
LG
Elke

sanit hat gesagt…

ja, das unterschreib ich mal. wir leben hier ähnlich: die kinder sollen bloß nicht auf der wiese spielen (wg dem krach logischerweise)und täglich wird diese zur auslaufzone für die hunde erklärt....oder die ganzen "häufchen" die dann dekorativerweise mitten auf dem weg liegen *würg*


wir haben selbst hunde in der familie (sind also keine hundehasser), aber jedes herrchen/frauchen vo denen ist o verantwortungsvoll und macht den dreck weg.

wobei man den katzendreck ja auch nicht unterschätzen sollte ^^ und leider findet man keinen begleitenden besitzer



gglg tina

FrechesFruechtchen hat gesagt…

Hallo Jana, das kenne ich nur zu gut. In unserer Stadt scheint es auch mehr Hunde als Kinder zu geben!
Wir wohnen hier wirklich abseits direkt auf einem Berg. Jeder Anwohner rundrum hat einen Hund. Keiner denkt aber an Leinenpflicht. Diese Hunde (keiner klein, sondern allesamt Schäferhunde oder größere Mischlinge) lungern dann rundrum in den Gärten. Leider gibt es bei uns (aufgrund der Lage und des Bodenuntergrundes und der Verflechtung mit den Äckern) keine Zäune. So lungern und streunen diese Tiere hier ständig frei rum, keiner geht jemals an der Leine. Für kleinere Kinder finde ich das schon recht heftig. Unsere Nachbarin hat mal die Polizei angerufen, als die Hunde in ihrem Garten rumliefen. Antwort: Erst wenn der Hund mindestens 150 Meter von einem Gebäude (muß nicht seins sein) entfernt ist, kann eingegriffen werden. Meine Große wurde schon mal vom Nachbarshund gebissen, weil sie Post raufbrachte. Als sie klingelte und die Tür aufgemacht wurde ging er auf sie los.

Ich wünsch dir was und ärgere dich nicht zu sehr!!!

GLG
Heike

Marion (SiMa) hat gesagt…

Da geb ich Dir vollkommen Recht und das als Besitzerin eines kleines Hundes. Hunde gehören nicht auf einen Spielplatz und dessen Grünflächen. Habt ihr keine Hausverwaltung oder Ordnungsamt, wo ich das "reklamieren" könnt? Es ist das Letzte und das müßt Ihr Euch wirklich nicht gefallen lassen ! Ich selbst habe mir ein kleines Täschchen für die Hundeleine genäht, darin befindet sich IMMER ein Papiertaschentuch und eine kleine Tüte (diese kleinen Knistertüten, mit denen man sonst eh nichts machen kann).

GLG Marion

andrea hat gesagt…

Wir haben ja nun auch einen Hund....ABER, der darf nicht in die Küche, in die Kinderzimmer und schon gar nicht auf das Sofa oder das Bett.
Das ist ein HUND, kein Kind.
Grundsätzlich gehe ich NIE ohne Tüten mit dem Hund raus.Halte den immer kurz wenn Jogger, Kinder oder Fahradfahrer vorbei kommen und lasse sie nur frei laufen wenn alles okay ist.
Sie tut nichts...wieviele hunde heißn so??
Meine tut wirklich nichts, sie ist ja noch ein baby, aber ein großes und könnte ohne weiteres ein 2 - 3 jähriges kind umlaufen, aber muß das sein???...ist das niedlich???...oder wollte sie nur spielen??
Ein bißchen mehr miteinander anstatt nur sich selber und die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu kümmer würde einiges im leben viel einfacher machen.
GLG
andrea

seelenruhig hat gesagt…

Das ist ja einfach unglaublich! Wie wäre es, wenn du diese - zu Recht erzürntern - Worte mal als Leserbrief an Eure Zeitung schicken würdest? An die Hausverwaltung?

Es kann doch einfach so nicht angehen!!! Das kann und darf man sich nicht gefallen lassen!!

liebe Grüße von Ellen

Marienkäfer hat gesagt…

sooo ärgerlich... bei meinen eltern, die wohnen in ner doppelhaushälfte...gab es in der anderen hälfte auch nen Hund, nen Dobermann... unerzogen und total gefährlich wie ich finde... leider hat er nicht nur ihre hälfte bewacht, sondern das ganze haus... das heißt wir durften auch nicht mehr im hof rumlaufen... die türe konnte er nämlich auch allein öffnen... toll... ende vom lied. wir hatten alle angst. die kinder in unserer Verwandtschaft durften nimmer kommen, weil alle angst haben und angegriffen wurden. der hund war natürlich im Recht...ist ja SEIN Rewier... bis mal das eigene baby vom nachbarn gebissen wurde... Er war aber natürlich nicht schuld (der Hund), das baby hat ihn doch geärgert... Doch ein paar wochen drauf war er plötlich weg... denke das da die Polizei mit ihm spiel war, weil die kleine ja im krankenhaus behandelt werden musste...

naja... schlimm find ich das. die tiere können nix dafür, nur die herrchen, die den tieren keine Eriezung gönnen und sie dadurch zu solchen Gefährlichen "Monstern" machen...

so, jetzt hab ich meinen senf auch abgegeben :-)

lg

Pauline